Archiv für November 2013

Reutlingen: NEVER TRUST A COP – Rechtshilfeworkshop & Aftershowparty

Die Polizei ist weder unser Freund, noch unser Helfer. Sie ist das institutionalisierte Gewaltmonopol eines Staates, der Menschen in den Tod abschiebt, rassistische Kontrollen durchführen lässt und das Leben von Menschen zerstört weil sie sich z.B. für eine andere Droge als Alkohol entschieden haben. Alles in Allem also eine ganz schöne Kackscheiße. Auch wenn es Fälle gibt, in denen die Polizei tatsächlich Schlimmeres verhindert hat, so ändert das nichts an der Notwendigkeit einer Kritik ihres Vorgehens und ihrer Legitimation.
(mehr…)

Israel: 140 Dollar Strafe pro Tag, weil Sohn nicht beschnitten ist

In Israel hat eine Frau eine Geldstrafe erhalten, weil sie ihren Sohn nicht beschneiden lassen will.
Die Eltern liefern sich einen Scheidungskrieg, der in Israel nur vor religiösen Gerichten ausgetragen werden kann. Als die Religionsrichter erfahren, dass die Mutter ihren einjährigen Sohn NICHT beschneiden lassen möchte, legen sie ihr eine Geldstrafe auf, die 140 Dollar pro Tag (!) beträgt.
Die Mutter lehnt die Beschneidung ab, nachdem sie sich über das Prozedere informiert hat.

Quelle: atheist meida blog

The future is still unwritten Interview


Sweet Tal­king mit den Ra­pacts Kron­stadt (Bar­ce­lo­na), Daisy Chain (Thes­sa­lo­ni­ki) und Ref­polk (Ber­lin)

Mit „The fu­ture is still un­writ­ten“ haben drei Ra­pacts aus un­ter­schied­lich von der „Eu­ro­kri­se“ be­trof­fe­nen eu­ro­päi­schen Län­dern – Kron­stadt aus Bar­ce­lo­na, Daisy Chain aus Thes­sa­lo­ni­ki sowie Ref­polk aus Ber­lin – ein mu­si­ka­li­sches Ver­net­zungs­pro­jekt ge­star­tet. Song und Video the­ma­ti­sie­ren so­wohl die Krise wie auch die Be­we­gun­gen in den ver­schie­de­nen Ecken des Kon­ti­nents und zei­gen eine ge­mein­sa­me Per­spek­ti­ve auf.
(mehr…)

Berliner Refugee-Protest-Camp – zwischen Räumung und Widerstand

Am Sonnatg dem 24. wurde die Duldung des Camps am Oranienplatz, durch den Bezirk Aufgehoben. Während die Polizei nach eigener Aussage nur zum Abbau der leeren Zelte gekommen sei, reagierte sie angesichts spontaner solidaritäts Aktionen mit einem Großaufgebot und verhinderte eine Demonstration. Ein unzureichendes Winterquatier für die Aktivistinnen stellt die vermeintliche Legitimation der Behörden da. Das Camp ist jedoch als öffentlich sichtbares Symbol des Widerstands viel mehr als ein „Schlafplatz“ und muss unbedingt erhalten bleiben. Ein Abbau von Zelten konnte durch die große Anzahl von Supportern vorerst verhindert werden.

USA: ArbeiterInnen-Flashmob bei Walmart

Der folgenden Videoclip zeigt einen Flashmob von Arbeiterinnen und Arbeiter in einem Walmart Supermarkt in der Stadt Raleigh in North-Carolina in den USA. Die ArbeiterInnen fordern bessere Arbeitsbedingungen und das Recht auf gewerkschaftliche Organisation. Walmart ist bekannt für seine repressive Politik gegenüber kämpferischen ArbeiterInnen. Der Flashmob fand am 5. September des Jahres statt.

[Berlin] Solidarität mit den 5 Festgenommenen in Barcelona/Spanien

Mehrere compañer@s hängten heute ein Transparent an den Berliner Dom. Dabei wurde zur Solidarität mit den 5 Anarchist_innen aus Barcelona aufgerufen, die am 13.11.2013 in Spanien festgenommen wurden. Sie werden des Terrorismus und eines Anschlages auf ein faschistisches Kirchenmonument, der Basílica del Pilar in Saragossa in Spanien, beschuldigt. Ausser den Bildern zur Aktion gibt es hierzu zusätzlich einen übersetzten Text, der bei der Aktion auch als Flyer verteilt wurde.
(mehr…)

Berlin: Silvester zum Knast, Die Freiheit aller Menschen ist die Bedingung der eigenen Freiheit!

Seit vielen Jahren gibt es in den letzten Abendstunden von Silvester in Berlin eine Demonstration zum Knast in Moabit, seit letztem Jahr wird außerdem auch der Frauenknast in Lichtenberg besucht. Damit soll den Inhaftierten in diesen Zwangsanstalten – stellvertretend für alle anderen Gefangenen – gezeigt werden, dass sie nicht allein und vergessen hinter den grauen Mauern weggesperrt sind.
Wir wollen ein Zeichen setzen und werden wieder einmal auf die Straßen gehen, um unsere Ablehnung gegen diese Institutionen zu zeigen. Die Funktionen der Gefängnisse reichen seit langem weit über ihre eigenen Mauern hinaus. Repressions- und soziale Kontrollmaßnahmen funktionieren auch als ewiger Angstzustand in dem Menschen durch Lähmung, Angst und Furcht nur noch gehorchen.
(mehr…)

Griechenland: Bericht von der Solidaritätsdemonstration für Spyros Stratoulis am Gefängnis von Larissa

Am Mittwoch, den 20. November 2013 versammelten sich gegen 18.00 fast 200 UnterstützerInnen an der Rückseite des Gefängnisses von Larissa. Dort hatten sie Sicht auf die Zelle des Gefährten Spyros Stratoulis.
(mehr…)

Düsseldorf: Protest gegen Massenabschiebung am Düsseldorfer Flughafen

CRYPTO PARTY in Leipzig

Habt ihr kei­nen Bock dar­auf, dass Ge­heim­diens­te ohne gro­ßen Auf­wand eure Emails, Chats und In­ter­net­ver­kehr mit­le­sen kön­nen? Wollt ihr die ein­zi­gen sein, die Zu­griff auf die Daten eurer Fest­plat­ten haben?
Dann gibt es nur eine Mög­lich­keit: Ver­schlüs­seln!
(mehr…)