Archiv für Februar 2014

Ukraine: Aufbruch in den Abgrund

Einschätzungen und Eindrücke aus der Ukraine
Wir waren ja nur kurz da, aber haben viel erlebt. Viele Gespräche geführt, mit Befürwortern und Gegnern des Aufstandes, der vergangenes Wochenende den vormaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch zur Flucht veranlasste. Wir haben viele Nazis und Faschisten getroffen, viele „normale Leute“ auf beiden Seiten, einige Wissenschaftler und Intellektuelle und sehr wenige (aber immerhin) Linke. Was sich ergeben hat, kann man hier lesen.
(mehr…)

„Schwar­ze Flam­me“ Eine Welt­ge­schich­te des An­ar­chis­mus und Syn­di­ka­lis­mus

„Schwar­ze Flam­me“ ist eine Ge­schich­te der Ge­gen­macht: Lu­ci­en van der Walt und Micha­el Schmidt legen eine um­fas­sen­de Sys­te­ma­tik und in­ter­na­tio­na­le Ge­schich­te des An­ar­chis­mus und Syn­di­ka­lis­mus und eine Aus­ein­an­der­set­zung mit Kern­fra­gen wie Or­ga­ni­sie­rung, Stra­te­gie und Tak­tik vor. Vom 19. Jahr­hun­dert bis zu heu­ti­gen an­ti­ka­pi­ta­lis­ti­schen Be­we­gun­gen zeich­nen sie an­ar­chis­ti­sche Tra­di­tio­nen und seine zeit­ge­nös­si­schen For­men nach und un­ter­su­chen an­ar­chis­ti­sche Po­si­tio­nen zu Rasse, Gen­der, Klas­se und Im­pe­ria­lis­mus. Mit sei­nem gro­ßen Um­fang und der in­ter­na­tio­na­len Di­men­si­on der Ma­te­ri­al­samm­lung – auch zu La­tein­ame­ri­ka, Asien und Afri­ka gibt es um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen – darf das Buch be­reits jetzt als Stan­dard­werk an­ar­chis­ti­scher und syn­di­ka­lis­ti­scher Ge­schichts­schrei­bung gel­ten: sys­te­ma­tisch, kon­tro­vers und aus­ge­spro­chen gut les­bar.

Alle Orte:
(mehr…)

Zusammenstöße in Nantes (Frankreich) wegen Flughafenbau und landesweiter Protest in Italien …

Douce France – Nantes from FRACTAL prod on Vimeo.

(mehr…)

Dresden: Demonstrations-Aufruf: So geht’s nicht weiter in der Gastro!

Vor knapp drei Wochen begannen sich die Kellner_innen der Dresdner Kneipe Trotzdem mit Protest gegen ihre Kündigung zu wehren und für einen Haustarifvertrag zu streiken (1). Unterstützt werden sie dabei von der jungen Basisgewerkschaft Nahrung und Gastronomie (BNG-FAU). Doch wie sich auf unserem Lohnspiegel (2) erkennen lässt, sieht es in vielen Betrieben noch weit schlimmer aus.
(mehr…)

REPRESSION IN MOSKAU/ARCHIPEL PUTIN: SECHS JAHRE LAGER FÜR ALEXANDRA DUKHANINA

Alexandra Dukhanina: „Da waren nur infame Lügen und brutaler Zwang“. Abschließende Stellungnahme in einem moskauer Gericht am fünften Februar 2014 der Anarchistin Alexandra Dukhanina (naumova), angeklagt wegen Gewalt gegen Polizeibeamt*innen während einer Kundgebung der Opposition auf dem moskauer Bolotnayaplatz am sechsten Mai, 2012.
(mehr…)

Bosnien: „Wir sind einfach eine Person mit tausenden Körpern“

Wir dokumentieren ein Interview mit der Anarchistin “Lo” über die sozialen Proteste in Bosnien-Herzegowina. Geführt wurde das Interview von der Revolutionären Aktion Belarus. Eine Erstveröffentlichung erfolgte auf russisch.

Kannst du dich kurz vorstellen und deine Überzeugungen beschreiben?

(mehr…)

Selbstverständnis der anarcho-syndikalistischen Jugend – Bundesföderation

Die ASJ ist ein Zusammenschluss selbstorganisierter Jugendgruppen. Sie geht von einem grundsätzlichen Interessengegensatz zwischen Kapital und Lohnabhängigen aus, sieht die gesellschaftlichen Verhältnisse der Unterdrückung aber über den ökonomischen Bereich hinausgehend.
Somit ist es unser Ziel, politische Forderungen des Anarchismus und gewerkschaftliche Kampfformen des Syndikalismus zu bündeln und für uns als Schüler*innen, Studierende, Erwerbslose, Praktikant*innen, Auszubildende und Jugendliche mit oder ohne Lohnarbeit etc. umzusetzen.
Die ASJ besteht aus unabhängigen Ortsgruppen (OGs), die in den folgenden Punkten übereinkommen.
(mehr…)

Anarquia si! Selbstverständnis der Anarchistischen Initiative Ortenau


[Auf Tuchfühlung mit uns könnt ihr am Samstag, den 08.03.2014, gehen: Da feiern wir mit euch unsere Gründungsparty mit Elende Bande, leckeren Cocktails und veganem Essen.]
(mehr…)

Video (Englisch): Organisierte homo- und transphobe Gewalt in Russland

Das Video enthält starke Gewaltszenen!

Gai Dào Nr. 38 – Februar 2014


Hier gehts direkt zur Ausgabe.
(mehr…)